Mein Equipment

N i k o n  –  w h y  o r  w h a t  e l s e ...? Für mich die konsequente Umsetzung eines ewig lang, persönlich gehegten Traumes.  Und weshalb erzähle ich das alles? Weder zur Profilierung noch zur Manipulation, sondern weil ich Freude habe an dem was ich tue und meine Erfahrungen gerne mit euch teile. 

Bodys

Nikon ℤ9

Die beste Kamera die ich je hatte. Ein wahres Biest, ein technisches Wunderwerk. Unfassbar schnell, hochauflösend, intuitiv bedienbar, prima handling, robust, wetterfest, unaufhaltsam und ein Akku für ein extrem langes shooting – das Gerät ist wirklich eine Waffe :-)
Die Nikon ℤ9 ist eine hochmoderne  

Vollformat–DSLM–Kamera, die im Jahr 2021 veröffentlicht wurde. Sie bietet eine hervorragende Bildqualität dank ihres 45,7-Megapixel-Bildsensors und eines schnellen, präzisen Autofokus-Systems. Die ℤ9 verfügt mit dem EXPEED 7 Prozessor auch über eine ultraschnelle Verarbeitungsgeschwindig-keit, die es ermöglicht, Bilder mit 1/32'000" aufzu-nehmen, ohne dass es zu Verzögerungen oder Bildverzerrungen (rolling-shutter Effekt) kommt. Darüber hinaus verfügt die Kamera über einen grossen, hochauflösenden Sucher und ein robustes, gut ausgestattetes Gehäuse aus einer Magnesium-legierung.
Und – es lassen sich Nikon Objektive (<-- Link) zurück bis 1977 mittels FTZ Adapter anbringen. Einige Serien wie z.B. die AI-S, AI, AI-P und AF-D funktionieren mit Einschränkungen.

Nikon D850 

Sie war meine zweitbeste Kamera – der perfekte, robuste Allrounder von 2018 bis 2023 mit insgesamt 27'250 Auslösungen – die Begleitung für höchste Ansprüche aaaaber ich habe sie am 10.05.23 verkauft. Schweren Herzens habe ich mich von ihr getrennt – der Modernisierung und dem Lauf der Zeit zuliebe. Ich wollte sie auch aus sentimentalen Gründen nicht behalten, es wäre schade um die wirlich megatolle Kamera diese irgendwo im Regal verstauben zu lassen. Irgendwann kommt die Zeit an dem der Punkt gekommen ist umzusteigen, um den Anschluss in die Zukunft nicht zu verlieren. Natürlich bringt die Neue auch eine Angleichung an die ℤ9 mit sich.

Nikon ℤ7² 

Für mich die legitime DSLM Nachfolgerin der schon fast legendären D850 – der besten DSLR von Nikon, wie man sagt. Mit den neusten updates (1.50) ist die ℤ7² auf dem Stand der Technik und schon derart fein ausgereift, wird aber leider nur vom Rest der Welt nicht so gehypt. Eingeführt wurde sie im Dezember 2021. Mit der Verdoppelung der Bildprozessoren (Dual Expeed 6) und Speicherkartenslots sowie weiteren signifikanten Verbesserungen von Kritikpunkten des Vorgängermodells, erreicht die ℤ7²  locker das Niveau der D850. Für mich stellt die ℤ7²  als backup Kamera in Verbindung mit der ℤ9 ein respektables Duo dar, das kaum zu schlagen ist.

Objektive (Zoom's)

Nikon Nikkor AF-S 24-70mm f2.8 

Das Nikkor 24-70mm f/2.8E ED VR ist ein Standard-Zoomobjektiv für Nikon-Kameras mit Vollformat-Sensoren. Es ist bekannt für seine hohe Lichtstärke von f/2.8, die es zu einer idealen Wahl für ver-schiedene Lichtbedingungen macht. Die Zoom-reichweite von 24-70mm deckt einen weiten Brennweitenbereich ab, was es für eine Vielzahl von Fotografiebedürfnissen, wie Landschaft, Porträt und Eventfotografie, geeignet macht. 

Mein Allrounder – sehr gut für die Landschafts-fotografie – eigentlich passt das Glas fast überall hin. Nicht in die Extreme aber in alle alltäglichen Situationen. Sozusagen das Schweizer Taschen-messer unter den Objektiven – knackig scharf, robust, lichtstark, wetterfest. Nicht zu gross, nicht zu klein, nicht zu schwer aber auch keine besondere Freistellung, weshalb ich es persönlich eher nicht für die Portraitfotografie nutze.

Nikon Nikkor AF-S 70-200mm f2.8

Das Nikkor 70-200mm f/2.8E FL ED VR ist ein hochwertiges Telezoomobjektiv für Nikon-Kameras mit Vollformat-Sensoren. Besonders hervorzuheben ist die hohe Lichtstärke von f/2.8 und die hervor-ragende Schärfe, das es zu einer beliebten Wahl für Sport- und Naturfotografen macht. 


Für mich perfekt durch die hohe Komprimierung für die Event- und Outdoor-Portraitfotografie. Auch in der Landschaft, bei einem Konzert oder dem Fussballplatz macht dieses Glas eine hervorragende Figur – dann auch mit dem 2-fachTelekonverter! Es benötigt ein wenig Entfernung zum Motiv um zB. durch die Kompression und der schönen Freistellung performen zu können. Sehr scharf, lichtstark und trotzt fast allen Wetterlagen – ein Profi durch und durch. 

Sigma 14-24mm DG HSM ART f2.8 

Das "Immerdrauf" in der Landschaftsfotografie. Damit bist du bis in den letzten Winkel bedient. Das Sigma 14-24mm f/2.8 DG HSM Art ist ein Ultraweitwinkelzoomobjektiv für Vollformatkameras. Die hohe Lichtstärke von f/2.8 und die beeindruckende Abbildungsleistung über den gesamten Brennweitenbereich machen das Objektiv zu einem hervorragenden Partner in der Landschaftsfotografie, Architekturfotografie und Fotografie im Innenbereich. Sehr scharf, einschliesslich einer excellenten Tiefenschärfe aber leider mit etwas Verzug im Ultraweitwinkelbereich, keine besondere Freistellung und der Einsatz von Filtern ist, der stark gewölbten Frontlinse geschuldet, etwas unüblich, aber trotzdem perfekt, wenn man weiss wie :-). 
Ich würd's nicht mehr hergeben ... eines meiner  Landschaftsgläser schlechthin.

objektive (Festbrennweiten)

sigma 20mm dg hsm art f1.4

Das Sigma 20mm f/1.4 DG HSM Art ist ein Ultra-Weitwinkelobjektiv mit aussergewöhnlicher Lichtstärke und Bildqualität. Mit seiner maximalen Blendenöffnung von f/1.4 ermöglicht es tolle Aufnahmen bei schwachem Licht.

Die Bildqualität dieses Objektivs ist hervorragend. Es liefert scharfe und kontrastreiche Bilder mit minimaler Verzerrung und Randunschärfe, sowohl im Zentrum als auch an den Rändern des Bildes. Dies macht es zu einem idealen Werkzeug für Landschafts-, Astro- und Architekturfotografie.

 Der Hyper Sonic Motor (HSM) sorgt für einen schnellen und leisen Autofokus, während das robuste Gehäuse staub- und spritzwasser-geschützt ist, um den Anforderungen anspruchsvoller Umgebungen gerecht zu werden.

tamron 35mm di usd f1.4 

Ebenfalls ein wunderbares Glas für die Astrofotografie – ist bei mir aber hauptsächlich in der Stadt-, Portrait- und bei der Konzertfotografie fast immer dabei. Das Tamron 35mm f/1.4 Di USD ist ein Festbrennweitenobjektiv für Vollformat-Kameras angesiedelt zwischen Weitwinkel und Standard. Seine hohe Lichtstärke von f/1.4, macht es zu einer idealen Wahl bei available light Aufnahmen und kreativen Bokeh-Effekten, respektive einer wunderbaren Freistellung. Die Brennweite von 35mm ist ein klassisches Standardobjektiv, das vielseitig eingesetzt werden kann. Mein Prime für die Portraitfotografie auf eher kleinen Raum – gerade, wenn etwas mehr auf dem Bild zu sehen sein darf. Es gibt einfach etwas Raum – nicht gedacht für Headshots oder Close-ups, sondern eher das "ich bin mittendrin" Glas.

nikon nikkor ℤ 135mm f1.8 s plena 

Dieses Glas habe ich neu bestellt für die Konzert- und Portraitfotografie. Ja .. und was soll ich sagen? Ein Hammerglas wie auch das 50er und das 85er. Leicht, extrem schnell im Fokus und das Bokeh, ein Traum. Währenddessen das 85er im Internet gehypt und gefeiert wurde, ist es um das 135er, welches den Zusatz Plena trägt eigentlich recht gemächlich zu und her gegangen. Fast jeder europäische Youtube-Fotograf hatte das 85er zum Test und machte ausführliche Reviews. Vom 135er hört man detaillierteres eher von Übersee. Europa hält sich leider ziemlich bedeckt was dem wirklich excellenten Glas nicht gerecht wird.

Legenden

Nikon Nikkor 200mm f2 (yes! f2!) 

Das Monster – zu diesem legendären Objektiv von Nikon gibt es nur Lob. Sehr schwer, sehr scharf, massig, sehr präzise, tolles Bokeh, cremige Unschärfe, eine für diese Grösse extreme Lichtstärke - einfach eine Legende. Wunderbar einsetzbar, ja gar perfekt in der Outdoorportrait-, oder in der Landschaftsfotografie, ebenso für Porträts, Konzerte und Low-Light-Action-Aufnahmen in Innenräumen. 

Dies ist das Objektiv für Indoor-Turnen, Volleyball und Konzerte! Gerade für Konzerte und Hochzeitsporträts in Verbindung mit einem stabilen Einbeinstativ ist es ein unglaubliches Stück Glas und sein Geld wert. Es benötigt ein wenig Entfernung zum Motiv um zB. durch die Kompression und der schönen Freistellung performen zu können. Das Nikkor 200mm f/2G ED VR II ist ein legendäres Teleobjektiv für Nikon-Kameras mit Vollformat-Sensoren. Es ist bekannt für seine beeindruckende Lichtstärke und seine herausragende Abbildungsleistung. Die Konstruktion des Objektivs ist robust und langlebig. 

Nicht geeignet für: Alle, die auf Geld und Gewicht achten müssen. 
P.S. Damit lassen sich auch hervorragende Bilder des Mondes machen. Dann aber mit Telekonverter.

Nikon Nikkor ℤ 50mm f1.2s 

Ich denke, dass man das 50er eins-zwo, trotz des neueren Jahrgangs (Dez. 2020), in diesem Brennweitenbereich bereits als Legende bezeichnen darf. Umrahmt wird es sicherlich vom 58er NOCT mit der Lichtstärke 0.95, welches aber nur manuell fokusierbar ist und dem neuen 85er 1.2. Die beiden spielen aber preislich noch einmal ganz in einer eigenen Liga! Vor allem das NOCT 0.95 ...

Eine Wahnsinnslinse mit einem wunderbar cremigem Bokeh, einer extrem schönen Freistellung und einer Lichtstärke, die ich wunderbar für Aufnahmen aus der Hand bei sehr schlechten Lichtverhältnissen nutzen kann. Mein Prime für die Portraitfotografie auf eher engerem Raum. 

In diesem Bereich liegt auch der Bildwinkel, den das menschliche Auge im unbewegten „Ruhezustand“ erfasst. Standardbrennweiten erfassen die Welt realistisch und geben die Wirklichkeit wieder, wie wir sie mit unsern Augen sehen. Deshalb ist das 50er eins-zwo ein hervorragendes Glas für Streetphotography, Portraitaufnahmen (Ganzkörper oder amerik. Anschnitt und Gruppen ohne Raum) und bedingt auch für Landschaftsaufnahmen.

Beim Carnevale di venezia konnte es an drei shooting-Tagen zeigen was es kann – ein hervorragendes Glas für Ganzkörperaufnahmen oder den amerikanischen Anschnitt – mehrheitlich im Querformat.

nikon nikkor ℤ 85mm f1.2s

Der Luxusportraitbokehnator (gem. Krolop & Gerst) – Es ist eingetroffen das Bokehmasterglas! Als einer der wenigen und ersten "Otto-Normalverbraucher" in der Schweiz, habe ich das brandneue 85mm eins-zwo in den Händen.  


Ein hervorragendes Glas für Oberkörperaufnahmen oder Headshots – und jetzt auch nebst quer in erster Linie  – auch hoch.
Das Nikkor ℤ 85mm f/1.2 S ein äusserst hochwertiges und extrem leistungsstarkes Objektiv ist, welches eine hervorragende Wahl für Portrait-Fotografen darstellt. Das 85er ist ein wahres Bokehmonster und Dank der Offenblende von 1.2 für mich ein tolles Glas für die Konzertfotografie.

In der Hand fühlt es sich für die Grösse sehr leicht an – irgendwie künstlich. Wenn ich das 2004 vorgestellte 200mm f/2 (erste Version!, abgelöst durch das VR II 2010) mit dem 85er 1.2 rein visuell und haptisch vergleiche, dann sind da Welten dazwischen. Natürlich – das 200er kostet das Doppelte des 85ers und zwischen den beiden liegen gute 20 Jahre Ingenieurskunst – aber einen richtig tollen Magnesiumtubus (Legierung) anzufassen ist einfach anders.

Zubehör

novoflex stativ

Als ehemaliger Konstrukteur (Maschinenbauer) stelle ich mir genau so einen präzisen, hochwertigen, technischen Gebrauchsgegenstand vor. Es macht das, was es muss und das in Perfektion! Präzise, leicht, wetterfest und individuell ausbau- und erweiterbar. Und der Support/ Service ist sehr professionell und kundenorientiert. Den Support um Herrn Grahl von Novoflex kann ich nur weiterempfehlen.
TRIPOD
Stativkopf
Schnellwechselkupplung

Stativbeschwerung für zus. Stabilität

filter versch. marken

Meine Objektive verlangen anhand ihrer Eigenarten nach verschiedenen Filtersystemen. Rear-Filter, Frontfilter, Schraubfilter für Stecksupport ...
So vielfältig meine Objektive sind, so vielfältig sind entsprechend die Filterbrands in meiner Tasche vertreten, da nicht jeder Hersteller alle Filtervarianten anbietet.
NiSi Professional Kit
NiSi Longexposure Kit
NiSi Night Filter
HOYA ND 64
HOYA ND 8
HOYA ND 1000
KASE
Freewell
Rollei
Reflectlens

Taschen und Rucksack 

Meine Taschen sind von den Marken TAMRAC und ThinkTank, der Rucksack ist von Mindshift (gehört neu ebenfalls zur Marke ThinkTank) sowie auch der Regenschutz für die Kamera.

Rucksack 50l plus
Rucksack 22l
Umhängetasche (gross)
Schultertasche (klein)
Holster
Rain Cover
Peak Design ℤ Slide Strap
(max. Traglast bis 90kg)
Hama Kameragurt Quick Shoot Strap
(max Traglast 4kg)

speicherkarten 

Aufgrund der extrem hohen Bild- und Filmdatenverarbeitung der Nikon ℤ9 habe ich mir ein einige Tests und viele Vergleiche zu Gemüte geführt, deren Resultate mich dazu bewogen haben, folgende Speicherkarten auf CF Express Typ B Basis zu kaufen:

Nikon 9
Angelbird für .raw Dateien
SanDisk für .jpg Dateien

Nikon
Angelbird für .raw Dateien
Sony für .jpg Dateien 

meine objektiv Erfahrungsberichte - bebildert - kurz & bündig 

Nikkor ℤ 50mm 1.2 s

Bislang hatte ich für mich die Gelegenheit mein neu gekauftes Objektiv volle drei Tage zum Shooting der Masken anlässlich des carnevale di venezia 23 zu testen. Ich habe ausschliesslich, typischerweise zur Brennweite, Ganzkörper-Portraits oder Portraits mit amerikanischem Anschnitt geschossen und kann deshalb nur relativ einseitig mein Fazit zum Objektiv abgeben:

Das 50er eins-zwo liefert eine sehr beeindruckende Schärfe bei Offenblende. Ich war, und bin es immer noch, begeistert von der Freistellung, dem Bokeh und der Abbildungssleistung und natürlich dem Arbeiten aus der Hand. Die extreme Lichtstärke kam dem Umstand entgegen, auch bei available light Situationen zB. am Morgen früh bei eintretender Morgendämmerung, eine tolle performance ohne Blitz und ohne Zusatzbeleuchtung abzuliefern. Das Nikkor Z 50mm f/1.2 ist ein herausragendes Objektiv, das die Traditionen von Nikon  fortsetzt. Mit seiner beeindruckenden maximalen Blendenöffnung von f/1.2 ist es perfekt für Aufnahmen bei schwachem Licht sowie für die Erzeugung wunderschöner Bokeh-Effekte geeignet. Die Bildqualität dieses Objektivs ist einfach wunderschön. Es liefert beeindruckende Ergebnisse, sowohl bei weit geöffneter Blende als auch bei abgeblendetem Zustand. 

Die Schärfe ist über das gesamte Bildfeld hinweg konsistent, was zu beeindruckenden Ergebnissen führt, die selbst die anspruchsvollsten Fotografen zufriedenstellen.

Die Konstruktion des Objektivs ist erstklassig, was sich in seiner robusten Bauweise und seinem hochwertigen Finish zeigt. Es ist staub- und spritzwassergeschützt, was es ideal für den Einsatz unter verschiedenen Bedingungen macht, sei es im Studio oder unter freiem Himmel. 


Ich hatte die Tage die Kamera inkl. Objektiv dauernd dabei und es war eigentlich recht komfortabel und unkompliziert was Gewicht und Handhabung anbelangt. Von unkommod, sperrig oder schwer mit der Zeit, trotz einem "Gesamtgewicht" von 2430gr., kann keine Rede sein. Ich bin mit dem Kauf äusserst zufrieden und würde es nicht mehr hergeben wollen. Die Bildstabilisierung tat ihr Übriges, um selbst beim vorhandenen spärlichen Licht, "bewegte" Bilder einzufangen, respektive die Verschlusszeit sogar noch runterdrehen zu können. Ein wahnsinnig hammermässiges Glas. 

Nikkor AF-S 24-70mm f2.8

Das 24-70mm f-zwo-acht mit F-Mount habe ich seit 2018 als sehr vielseitiges Objektiv extrem schätzen gelernt. Wie oben im Text bereits erwähnt, ist das mein "Schweizer Taschenmesser". Von Landschaft über Portrait bis zu Innenaufnahmen und Street, passt das Objektiv überall hin. Ich habe es fast wirklich immer und überall mit dabei, wenn ich mit dem Rucksack oder generell mit umfassenderer Ausrüstung unterwegs bin. Mit der wirklich tollen Lichtstärke ist man in einer ausreichenden Spannweite von available light Situationen super abgedeckt. Durch den angenehmen Filtergewindedurchmesser von 77mm lassen sich problemlos alle meine 100er Rechteck- oder quadratischen Filter vor der Frontlinse anbringen. 

Die Haptik ist sehr wertig und die Mechanik des Objektives hat mich noch nie im Stich gelassen. Da ich mit diesem Objektiv zu 90% auf Blende 8 bis 11 abblende, habe ich vom Schärfeverlust zum Rand hin noch nichts sonderlich bemerkt. Anhand der angefügten Bilder kann ich anmerken, dass sich die Ergebnisse sehen lassen können. Für mich ein tolles Stück Technik, dass ich nicht missen möchte. Nicht gedacht für die "Extremsituationen" oder wirklich alle Fotografiebereiche (Genres) aber für die Gesamtheit der anzutreffenden Motive ein "Immerdrauf". 

Nikkor AF-S 70-200mm f2.8

Das lichtstarke und sehr hochwertige 70/200er liefert seit 2020 bei mir ab. Eine erstklassige Abbildungsleistung, tolle Schärfe und das sehr gleichmässig über den gesamten Brennweitenbereich hinweg. In den "Extrembrennweiten" erkenne ich keine oder sehr wenige Verzeichnungen, resp. Verzerrungen oder Vignettierungen (bei 200).  Die Handhabung mag manchmal etwas sperrig sein, denn durch eine Gesamtlänge von über 260mm mit aufgesetzter Streulichtblende hat das Objektiv schon was zu bieten. Wenn jetzt noch der FTZ Adapter montiert wird oder gar noch der TC-20E III dazu, wirds wirklich lang. Ich nutzte bisher das 70-200 in der Landschaftsfotografie, auch im Outdoor-, Event- oder Portraitbereich (draussen). 

Möglich ist natürlich auch der Einsatz im Bereich der Aviatikfotografie. Dann aber mit Teleconverter. Der Bildstabilisator holt gute 3 bis 4 Blendenstufen heraus und die erstklassige Qualität des Objektivs lässt keine Wünsche offen. Mit der Stativschelle lässt sich das Objektiv wunderbar ausbalanciert auf einem Stativ montieren und es lassen sich anspruchsvolle shots realisieren, egal ob mit viel oder etwas weniger Licht. Für mich ist es haptisch und technisch einwandfrei und ich sehe keinen Grund, weshalb ich es gegen ein NIKON NIKKOR ℤ 70-200mm eintauschen sollte. 

sigma 14-24mm DG HSM ART f2.8

Das Sigma 14/24 ist für mich in der Landschaftsfotografie nicht mehr wegzudenken, ja gar ein unverzichtbares Tool. Durch den Untraweitwinkelbereich am "unteren" Ende und der nicht mehr so extremen 24mm am "oberen" Ende sind beeindruckende Bilder realisierbar. Leider sind stürzende Linien in der Abbildung resp. Verzeichnungen nicht zu vermeiden. Die Schärfe ist, in der Mitte betrachtet, extrem gut. Gegen aussen verliert sich die Schärfeleistung aber deutlich. Ein tolles, super verarbeitetes Objektiv mit solider Haptik und ansprechender Bedienung. Das Objektiv ist schwer aber kompakt, wetterfest und liegt gut in der Hand. Trotz der extrem gewölbten Frontlinse, die den Einsatz meiner 100mm square Filter verunmöglicht, habe ich mit den rear-Filtern von KASE eine praktikable Lösung gefunden. 

Vorne Filter zu montieren wäre möglich, aber dann müsste ich zusätzlich zu meinen 100mm square Filter noch 150er und einen noch grösseren Filterhalter kaufen und somit doppelt Filter herumtragen oder alle "kleinen" Filter verkaufen und alles auf die Grösseren umstellen – und das ist definitiv nicht in meinem Sinn. Vor allem da Glas bekanntlich nicht leichtgewichtig ist. 

Flächen- und Gewichtsmässig wäre alles mehr als doppelt so gross und schwer. 

Das lichtstarke und äusserst hochwertige 85er eins-zwo konnte ich endlich ein wenig austesten. Dem wirklich schlechten, überschaubaren und bescheidenen Wetter geschuldet, dauerte es ein Weilchen, bis ich das Glas outdoor mal etwas "ausführen" konnte.
Nun – was soll ich sagen, Das Nikkor ℤ 85mm f/1.2 ist zweifellos ein Meisterwerk der Optik. Mit seiner aussergewöhnlichen maximalen Blendenöffnung von f/1.2 setzt es neue Maßstäbe in Sachen Lichtstärke und eröffnet faszinierende Möglichkeiten für kreative Fotografie mit beeindruckender Hintergrundunschärfe und atemberaubender Tiefenschärfe.

Die Bildqualität dieses Objektivs ist schlichtweg beeindruckend. Es liefert gestochen scharfe Aufnahmen mit überragender Detailwiedergabe und wunderschönen, natürlichen Farben. Selbst bei weit geöffneter Blende bleibt die Schärfe bis in die Randbereiche erhalten, was zu erstklassigen Ergebnissen führt, die selbst den anspruchsvollsten Fotografen begeistern.


Die Konstruktion des Objektivs ist von höchster Qualität, was sich in seiner robusten Bauweise und seinem widerstandsfähigen Design zeigt. Es ist staub- und spritzwassergeschützt, was es zu einem zuverlässigen Begleiter selbst unter anspruchsvollsten Bedingungen macht.

Das Nikkor ℤ 85mm f/1.2 ist nicht nur ein technisches Wunderwerk, sondern auch ein ästhetisches Juwel. Seine butterweiche Hintergrundunschärfe und seine Fähigkeit, selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen herausragende Ergebnisse zu liefern, machen es zu einem unverzichtbaren Werkzeug für Porträt-, Hochzeits- und Eventfotografen, die das Beste aus ihren Aufnahmen herausholen möchten. Insgesamt ist dieses Objektiv eine Klasse für sich und verdient höchstes Lob für seine aussergewöhnliche Leistung und Qualität. 

Ich bin äusserst beeindruckt von der Freistellung, dem Bokeh und der Abbildungssleistung und natürlich dem Arbeiten aus der Hand. Ein jetzt schon legendäres Glas, das seinesgleichen sucht, respektive mit dem 50er 1.2 und dem 135er 1.8 seine wohl grössten Konkurrenten gefunden hat. 

Das für seine Brennweite extrem lichtstarke und äusserst hochwertige 200er setze ich des Öfteren bei Konzertfotografien ein. Durch seine sehr sehr gute Abbildungsleistung und die hohe Lichtstärke entstehen, trotz teilweise extrem schlechten Licht- und Farbverhältnissen, authentische Bilder mit toller Schärfe und vor allem eigenem Look. Mit seiner Brennweite von 200mm bietet es eine hervorragende Reichweite für Sport-, Natur- und Porträtfotografie, sowie für andere Anwendungen, bei denen eine hohe Bildqualität und eine schöne Hintergrundunschärfe gefragt sind.

Die optische Leistung dieses Objektivs ist herausragend. Es liefert gestochen scharfe Bilder mit exzellenter Detailwiedergabe und schöner Farbtreue. Die grosse maximale Blendenöffnung von f/2 ermöglicht nicht nur beeindruckende Tiefenschärfeeffekte, sondern sorgt auch dafür, dass selbst bei schwierigen Lichtverhältnissen klare und lebendige Aufnahmen entstehen.

Die Konstruktion des Objektivs ist robust und langlebig, was es ideal für den Einsatz unter verschiedenen Bedingungen macht. Es ist mit Nikon's Silent Wave Motor (SWM) ausgestattet, der eine schnelle, präzise und nahezu geräuschlose Fokussierung ermöglicht, was besonders bei der Verfolgung sich schnell bewegender Motive von Vorteil ist.

Das Nikkor AF-S 200mm f/2 ist zwar gross und schwer, aber seine außergewöhnliche Leistung und Bildqualität rechtfertigen diesen Kompromiss. Für professionelle Fotografen, die das Beste in puncto Bildqualität und Flexibilität suchen, ist dieses Objektiv eine ausgezeichnete Wahl. 

Ein legendäres Glas, welches, wenn man eine Verwendung dafür hat, jeden Franken wert ist. Der Fokus ist nicht ganz so schnell wie bei einem der modernen ℤ-Gläser aber ich denke, in Anbetracht der Jahre in dem es konstruiert wurde, muss es das auch nicht.

Was für eine Farbwiedergabe, Schärfe und Abbildungsleistung im Allgemeinen und das bei den teils sehr schlechten Verhältnissen eines Konzertes. Ich bin wirklich begeistert, was das Objektiv zu leisten vermag.
 

Die Bildqualität dieses Objektivs ist beeindruckend. Es liefert scharfe und detailreiche Aufnahmen mit schöner Farbwiedergabe und angenehmer Hintergrundunschärfe, dank seiner grossen maximalen Blendenöffnung von f/1.8. Selbst bei weit geöffneter Blende werden Randunschärfen und Verzerrungen effektiv minimiert, was zu erstklassigen Ergebnissen führt.

Die Konstruktion des Objektivs ist robust und wetterfest, was es zu einem zuverlässigen Begleiter in verschiedenen Aufnahmesituationen macht. 

Die Fokussierung erfolgt extrem schnell und präzise dank des leistungsstarken und leisen Autofokusmotors, was besonders bei der Verfolgung sich bewegender Motive von Vorteil ist.

Das Nikkor ℤ 135mm f/1.8 S ist zwar etwas grösser und schwerer als einige andere Objektive in seinem Bereich, aber seine überragende Leistung und Qualität machen es zu einer lohnenden Investition für anspruchsvolle Fotografen, die auf der Suche nach herausragenden Ergebnissen sind. 


Dieses Bild sagt doch eigentlich alles über die Abbildungsleistung aus! :-)