04. DEZEMBER 2020 | POSTED BY STEFAN RÜEDI | Lesezeit ca. 4 min. (+)

STREETFOTOGRAFIE - VERÖFFENTLICHUNG VON FOTOS.


WELCHE GESETZE KOMMEN ZUR ANWENDUNG BEI DER ERSTELLUNG UND DER VERÖFFENTLICHUNG VON BILDERN.

Ciao, Grüezi, Hoi und Allegra zum Thema - Rechte und Gesetzte zur Veröffentlichung von Bildern.

 

Es wird themenbedingt ein relativ kurzes Statement von meiner Seite. Nebst der Foto-Hard- und Software sind auch die Gesetze in meinen Augen, Teil der Fundamente für die Fotografie, weswegen ich es als sehr wichtig erachte, auch darüber ein Blogthema zu eröffnen. 

Ich habe euch untenstehend vier Links angefügt, die eigentlich das Wesentliche und Wissenswerte über die Aufnahme und Verbreitung von Fotografien regeln, erklären, was auch immer. Zu den bereits bestehenden Gesetzestexten des auf Schweizer Recht ausgelegten Datenschutzgesetzes, gilt seit dem 25. Mai 2018 auch die europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), sobald Daten von EU Bürgern verarbeitet werden - und wir befinden uns ja geologisch mittendrin. Nebst den Datenschutzgesetzestexten wurde nun auch per 01. April 2020 das Urheberrecht basierend auf Schweizer Recht modernisiert. 

Ich möchte euch diese Lektüren wärmstens empfehlen auch wenn diese, wie immer, staubtrocken ausgefallen sind. Mit diesem Wissen bist du für gesetzliche Seite der Fotografie vorbereitet. 

 

Die Gesetze gelten und es kann sehr schnell, sehr teuer werden, wenn du Bilder veröffentlichst, die du nicht darfst oder nicht die nötigen Dokumente dazu hast. Und denke daran: andere Länder, andere Sitten. Wenn du ausserhalb deinem Land fotografierst und diese Bilder veröffentlichen möchtest, solltest du dich unbedingt vorher gut belesen.


Damit wäre ich am Ende dieses Themas angelangt. Ich hoffe, dass ich dir interessanten, abwechslungsreichen und lockeren Lesestoff geboten habe und dass du etwas mitnehmen konntest. Bis zum nächsten mal - ich würde mich freuen, dich als Leser hier wieder anzutreffen.